News

19.06.13

Besuch aus Berlin: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zu Gast bei MINOX in Wetzlar

Im Rahmen seiner Wetzlar-Weilburg-Reise hat heute Achim Scheiler vom Referat „Konsumgüterindustrie“ des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin das Traditionsunternehmen MINOX mit Sitz in Wetzlar besucht.

Organisiert vom Industrienetzwerk Wetzlar Network W3+ und in Kooperation mit SPECTARIS informierte sich Achim Scheiler bei MINOX Geschäftsführer und Vorsitzendem des Wetzlar Network, Thorsten Kortemeier, über zentrale Themen und Probleme des Mittelstandes in der Region. Dazu gehört vor allem der drohende Fachkräftemangel, der auf einen allgemeinen Rückgang der Absolventen im Bereich Optik und Feinmechanik zurück zu führen ist. Aber auch die Frage, wie der Nachwuchs an technisch wissenschaftliche Themen herangeführt und die naturwissenschaftliche Ausbildung an Schulen interessanter gestaltet werden kann, damit Schulabgänger sich eher für ein Studium oder eine Ausbildung auf diesem Gebiet entscheiden und weniger für einen kaufmännischen Beruf, ist von großer Bedeutung für die optische Industrie in der Region Mittelhessen. Zudem sind qualifizierte Auszubildende für Berufe der optischen und feinmechanischen Branche nur schwer zu finden.
 
Das Wetzlar Network für die Bereiche Optik, Elektronik und Mechanik hat es sich in diesem Zusammenhang zur Aufgabe gemacht, den regionalen Wirtschaftsraum weiter zu stärken und seine Entwicklung voranzutreiben, um somit einem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Begeistert von den vielen Anregungen und Ideen, die Achim Scheiler mit zurück nach Berlin nimmt, wird er diese an die entsprechend verantwortlichen Gremien herantragen.

(Im Bild links nach rechts)
Ralf Niggemann, Wetzlar Network
Achim Scheiler, Referat Konsumgüterindustrie
Thorsten Kortemeier, Geschäftsführer MINOX
Dr. Wenko Süptitz, SPECTARIS
Dr. Ursula Steglitz-Moersdorf, Optence