Testberichte

Monday, 27.March 2017

MINOX DTC 450 - Schmalbrüstiger Hannes | Von Dreispross Kanal getestet

Hallo Geartester-Leser,

ich verwendete/ verwende folgende Minox-Wildkameras in der Revierpraxis

Minox DTC 650... Geartest: www.geartester.de/s/categories/77/stories/1082

Minox DTC 450... Geartest:

Minox DTC 700... Geartest: www.geartester.de/s/categories/74/stories/1811

Minox DTC 1100.

Daher kann ich zumindest im Vergleich einige Unterschiede, Vorteile und Dinge beschreiben, die man noch verbessern könnte.

Hier stelle ich Euch die MINOX DTC 450 vor. Sie ist eine der günstigeren Minox-Wildkameras. Da muss natürlich in der Ausstattung reduziert werden. Das merkt man dann in der Sensorauflösung, die jetzt nur bei 3 MP liegt. Auch die Auslöseverzögerung liegt mit einer Sekunde weit über den anderen Modellen. Die Blitzreichweite ist auch reduziert auf maximal 15 Meter.

Auf Bild klicken um weiter zu lesen.

Thursday, 16.March 2017

Praxistest mit der Präzisionsgewehr Orsis T-5000 SE SR und MINOX ZP5 5-25x56

Ein Präzisionsgewehr russischer Provenienz, das in der slben Liga wie Sako, Tikka oder Accuracy International mitspielen will? Die Orsis T-5000 SE SR hat es da von Natur aus schwer, mit diesen klangvollen namen mitzuhalten. Zu unrecht, wie die Waffe im Kaliber .308 Winchester beweist.

Um die Orsis T-5000 SE ST mit einem passenden Zielfernrohr für hohe Ansprüche zu bestücken, griffen wir auf das MINOX-Modell ZP5 5-25x56 zurück. Zur ZP-Linie gehören verschiedene taktische Zielfernrohre.

Thursday, 16.March 2017

Die MINOX DTC 700 - die Wildkamera mit Augen & Ohren

Hier stelle ich Euch die MINOX DTC 700 vor. Sie ist das neueste Wildkameramodell von MINOX.

Zwei Besonderheiten fallen sofort ins Auge. Die Trennung vom Kameramodul und dem Schutzgehäuse und das blaueingefärbte Schutzglas vor dem Blitz. Die Trennung vom Schutzgehäuse ermöglicht die Verwendung von mehreren Schutzgehäusen, die im Revier fest angebracht sind. Je nach den Gegebenheiten im Revier kann so flexibel agiert werden. Für mich persönlich aber eine Möglichkeit, die ich nicht wahrnahm. Das blaugefärbte Glas macht die insgesamt unauffällige Kamera im Revier sichtbarer. Das ist gerade im Bezug auf Langfinger ein Nachteil.

Monday, 20.February 2017

Ideale Einstiegsgläser für den Jungjäger? Das MINOX BV 8×56 BR und MINOX BL 8×56 ein Produkttestbericht.

von Martin Balke

(ad) Ob Minox, bekannt für die weltberühmten Spionagekameras, auch Jagd kann? Wir wollten uns selbst überzeugen, und haben daher zwei Gläser im Format 8×56 einen längeren Zeitraum im Revier geführt. Getestet wurde die Praxistauglichkeit im Jagdalltag. Dabei gab es einige Überraschungen.

Jeder Jäger war zu Beginn Jungjäger, und der große Teil von uns stand und steht immer vor folgender Frage: Welche Leistungen muss die Jagdausrüstung für MEINE Form der Jagdausübung erfüllen? Nachdem diese Frage beantwortet wurde, begeben wir uns auf die Suche nach Produkten die diese Leistungen erfüllen und gleichen die Preise mit dem eigenen Budget ab. Für die Masse von uns fallen daher High-End-Produkte der Premium Anbieter unter die Kategorie – schön wenn man sie hätte, aber man ist nicht in der Lage oder bereit für geringe Leistungszuwächse vierstellige Zusatzbeträge auf den Tisch zu legen. Daher haben wir uns auf dem Markt umgesehen und zwei Einstiegsgläser aus dem Hause Minox im jagdlichen Alltag getestet.

Wednesday, 01.February 2017

Das MINOX Fernglas BL 8x44 HD im Test

Seit diesem Sommer begleitet mich das Fernglas BL HD 8x44 von MINOX.

Mir persönlich ist, wie eigentlich bei jedem meiner Ausrüstungsgegenstände, wichtig, dass das Produkt hochwertig und ästhetisch ist, dabei funktional und besonders für mich als Frau, auch leicht und gut händelbar.

Meiner Meinung nach, ist Minox das in diesem Produkt sehr gut gelungen, aber lest selbst:

Das Fernglas ist mit 740g gut tragbar und sicher einhändig zu führen. Für die verbesserte einhändige Bedienung und besseren Griff hat Minox eine offene Brücke gestaltet. Und selbst ich, mit eher kleinen Händen habe kein Problem das Fernglas einhändig zu nutzen. Das gummierte Gehäusematerial lässt sich gut anfassen.

Zum Zubehör gehören ein Trageriemen aus Neopren,ein Putztuch, eine Tasche, sowie der Okkular-/Objektivschutz. Der Trageriemen ist aus Neopren und in einer guten Qualität verarbeitet mit kleinem Aufdruck. Eher dezent, was das ganze Design des Fernglases wiederspiegelt. Die Okkularschutzklappe ist aus weichem Gummi und klappert somit nicht. Auch der Objektivschutz ist aus dem gleichen Material und lässt sich, was ich total praktisch finde, ganz einfach abziehen.

Zeige Einträge 21 bis 25 von 145

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >